Darum ist die ELO ECM Suite 11 ein großer Schritt nach vorne
ELO ECM Suite 11

Darum ist die ELO ECM Suite 11 ein großer Schritt nach vorne

Veröffentlicht am 07. Juni 2018 um 12:15 Uhr von Daniel Schulte

Das Release der ELO-Software

Liest man die Ankündigungen zur ELO ECM Suite 11 mit einem kritischen Auge, könnte man behaupten, bei ELO passiere nicht viel. Viele der beworbenen Features lassen sich wahlweise als obligatorisch, wenig wichtig oder selten nachgefragt abstempeln: Neue Oberfläche, verbesserter Feed, andere Suchtechnologie. Das große neue Feature sucht man vergebens. Als ELO Business Partner blicken wir dennoch mit großer Vorfreude auf das neue Release.

Performance, Stabilität, Skalierbarkeit: ELO ECM Suite 11

Wenn Performance zu einem Thema wird, dann kommt es darauf an, dass sich die ELO-Serverkomponenten gut skalieren lassen, um gestiegenen Anforderungen optimal zu erfüllen. Mit ELO 10 wurde die verteilte Serverinstallation zum Standard, was in punkto Stabilität und Performance schon viel gebracht hat. Von der Skalierbarkeit ausgenommen war bisher immer iSearch.

Wer Google nutzt, erwartet schnelle Suchzeiten – auch im DMS.

Besonders bei großen Archiven (z.B. >40 Mio. Dokumente) konnte das dazu führen, dass bei der Verwendung von Suchfiltern oder der Suche im aktuellen Ordner in angemessener Zeit keine Ergebnisse mehr erschienen. Wer Google nutzt, erwartet schnelle Suchzeiten – auch im DMS. ELO hat mit der ECM Suite 11 hier angesetzt und bietet uns Werkzeuge an, um iSearch Performance auf die jeweilige Kundenanforderung anzupassen.

Alte Zöpfe abschneiden

Als ELO etwa im Jahr 2012 ausgerufen hat, dass der Java Client schon bald den Windows Client ablösen wird, waren wir erst euphorisch und dann ernüchtert. War der ELO Java Client anfangs kaum produktiv einsetzbar, hat er sich aber spätestens seit ELO9 zur ersten Wahl gemausert. Viele Probleme wurden behoben, die Performance verbessert und fehlende Funktionen ergänzt. Der Windows Client hingegen passt so gar nicht mehr in die aktuelle ELO Systemarchitektur, einige neue Funktionen wurden folgerichtig auch nicht mehr im Windows Client implementiert. Mit ELO 11 wird es nun erstmals keinen Windows Client mehr geben.

Professionalisierung im Customizing – ELO Apps, Business Solutions Framework

Noch vor wenigen Jahren wurden kundenspezifische Anpassungen in ELO mit Visual Basic im Windows Client entwickelt. Durch die Umstellung auf den Java Client wurde clientseitige Anpassungen in JavaScript erstellt, die angebotenen Funktionen immer umfangreicher. Serverseitige Anpassungen kamen dazu. Die ELO Automation Services haben sich zu einem zentralen Element für kundenspezifische Anpassungen entwickelt. Insgesamt betrachtet waren die Möglichkeiten aber noch nicht so professionell wie wir das von anderen Microsoft-Applikationen in unserem Hause gewohnt waren. Von daher kann man die Bedeutung des Business Solution Frameworks gar nicht genug in den Vordergrund stellen. Für ELO war es die Grundlage für die Entwicklung eigener ELO Business Solutions, die heute als fertige Lösungsmodule zu kaufen sind.

Ein Meilenstein für ELO Business Partner

Für uns als ELO Business Partner sind die neuen Technologien aber ein Meilenstein hin zu professionelleren Lösungen. Heute sind Rollout-Szenarien per Drag’n’Drop einfach machbar. Die Paketierung von Lösungen ist Standard. Plattformunabhängige Entwicklung für alle verfügbaren Clients ist kaum Mehraufwand. Durch ELO Apps lassen sich leicht auch Webanwendungen erstellen, die unabhängig von jedem ELO Client auch im Browser laufen, auch im mobilen Browser. Viele Standardszenarien lassen sich heute schon durch reine Konfiguration oder durch viel weniger Skriptcode umsetzen. Low-Code-Entwicklung ist ein Trend und ELO damit auf dem richtigen Weg.

Unter der Haube performanter und stabiler: Die ELO ECM Suite 11

Die ELO Business Solutions und das dazu gehörende Entwicklungsframework sind der heimliche Star und Innovationstreiber bei ELO. Da die neue Technologie noch dazu versionsübergreifend zur Verfügung steht, wird dies nicht im Rahmen der neuen ELO Version beworben. Die ELO ECM Suite 11 ist ein evolutionäres Release. Verbesserungen finden sich im Detail, dort wo die Anwender täglich arbeiten. Unter der Haube wird es performanter und robuster, auch die ganz großen Archive und Anwenderzahlen lassen sich nun souveräner bedienen. Durch die Business Solutions können wir kundenspezifische Anpassungen nun leichter in hoher Qualität anbieten.

Daniel Schulte DMS Berater synalis

Daniel Schulte, Bereichsleiter DMS / ECM, synalis
Tel. +49 228 9268 0
E-Mail: daniel.schulte@synalis.de