Mitarbeiterzufriedenheit und Motivation stärken

Mitarbeiter sind unser wertvollstes Kapital“ – diese Firmenphilosophie prägt zahlreiche Unternehmen. Sie sind sich einig: Motiverte, engagierte Mitarbeiter sind eine der wichtigsten Quellen für den Unternehmenserfolg. Doch was tun Firmen eigentlich dafür, um das relevante Kapital zu halten?
Nur zufriedene Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter, das steht außer Frage. Was sind die ausschlaggebenden Merkmale, die mitarbeiterfreundliche Unternehmen auszeichnen? Ein individueller Arbeitsplatz, inspirierendes Arbeitsumfeld, teamorientiertes Kollegium, Anerkennung und Motivation?
Wir geben Ihnen drei konkrete Lösungsansätze an die Hand, mit denen Sie Ihren Mitarbeitern mehr Flexibilität, Ideen- und Handlungsspielraum sowie Arbeitsanreize eröffnen können und die Zufriedenheit damit langfristig sichern.

Intuitives Arbeitsumfeld

Microsoft Teams ist Knotenpunkt Ihrer digitalen Zusammenarbeit – nicht nur mit Microsoft-Diensten!

Als mächtiges Werkzeug in Sachen Collaboration vereint Microsoft Teams intuitive Bedienung mit vielfältig konfigurierbaren Funktionen. Jedes einzelne Mitglied eines Projektteams kann diese punktgenau auf seine individuellen Bedürfnisse zuschneiden. Eine solche maßgeschneiderte Arbeitsumgebung bietet die optimale Basis für motivierteres, engagierteres Arbeiten! Hier, im zentralen Digital Workplace Cockpit, verwalten und steuern Sie nicht nur alle Anwendungen, die Sie im Teamwork nutzen, sondern greifen über diverse Schnittstellen auch auf Ihre persönlichen Arbeitsressourcen zu. So vernetzt kann digitales Arbeiten sein!

User Experience ist mehr als ein Buzzword

Die Microsoft Teams-Funktionseinheiten erlauben ein intensives Nutzererlebnis, das zum Ausprobieren animiert. So entdecken Ihre Kollegen noch effizientere Wege der Zusammenarbeit, die motivieren und Spaß machen. Suchen Sie nicht länger nach relevanten Informationen: Lassen Sie diese mittels Konnektoren einfach zu sich kommen. Sie können sich interaktive Nutzungsszenarien gut vorstellen? Bots reagieren flexibel auf Abfragen und verkürzen Workflows damit immens. Tabs fungieren weiterhin als virtuelle Fenster in andere Dienste und verhindern zeitraubendes „App-Hopping“.

Informationen verdichten und Transparenz schaffen

Kennen Sie den sogenannten „Flow-Zustand“? Das restlose Aufgehen in einer Tätigkeit beflügelt zu Höchstleistungen im beruflichen Umfeld, muss gefördert und darf nicht durch digitale Schwellen ausgebremst werden. Teams baut diese Hindernisse ab, unterstützt ganz nebenbei teambildende Prozesse und führt im Unternehmen verstreutes Wissen an einem Punkt zusammen. Stichwort Wissensmanagement: Informationen werden davor bewahrt, zwischen Tür und Angel verloren zu gehen. Die lästige Suche nach Experten oder Auskünften hat mit Teams ein Ende.

Microsoft_Teams_Übersicht_Collaboration_Office365

Zentralisierung

Kurze digitale Wege und reduziertes „App-Hopping“ erleichtern das Arbeiten und erlauben Mitarbeitern, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Automatisierung

Automatisierte Informationsflüsse und Schnittstellen minimieren Routineaufgaben, die den Arbeitsfluss behindern.

Funktionsvielfalt

Die Integration verschiedenster Apps schafft Freiräume für individuelle und kreative Arbeitsweisen. Teams-Nutzer erschließen neue Wege der Zusammenarbeit und motivieren ihre Teamkollegen.

Kommunikationsmöglichkeiten

Privates Instant Messaging, Audiokonferenzen, themenzentrierte Gruppenunterhaltungen oder nonverbal über Likes und Emojis: Teams vereint diverse Kommunikationsmodi.

Warum Sie Microsoft Teams weiterbringt? Ihre Mitarbeiter werden von monotonen Routineaufgaben befreit, die sie bislang in ihrem kreativen Denkfluss behindert haben. Teams gewährt eine optimale Zeiteinteilung für mehr Produktivität bei anhaltender Motivation und nachhaltiger Zufriedenheit!

Flexibler Arbeitsplatz

Zeit-, orts- und geräteunabhängig arbeiten – Der flexible Arbeitsplatz von „heute“

Jeder kennt die Situation: Unerwartet muss man zu Hause bleiben, weil kurzfristig die Handwerker vor der Tür stehen. Jetzt mit seinem privaten iPad dennoch E-Mails beantworten und an Projekten weiterarbeiten zu können wäre die optimale Lösung – und ist absolut realistisch, auch ohne eingerichteten HeimArbeitsplatz. Zeit-, orts- und geräteunabhängiges Arbeiten schenkt Mitarbeitern die Freiheit, flexibel und uneingeschränkt ihren Aufgaben nachzugehen – egal ob im Home Office, auf Dienstreise, per Tablet oder Smartphone.

Bring your own device lautet das Prinzip, nach dem Mitarbeiter die Geräte sowohl privat als auch beruflich nutzen. Hier lauert die Gefahr, dass sich geschäftliche und private Inhalte mischen: Apps werden beispielsweise in beiden Kontexten genutzt, etwa für eMails, Kontakte oder den Datenaustausch. An dieser Stelle gilt es, sowohl Mitarbeiter als auch das Unternehmen selbst zu schützen, indem unternehmensbezogene Apps, Informationen und Daten sicher bereitgestellt werden und eine saubere Trennung von dienstlichen und privaten Daten und Informationen garantieren.

Moderner Arbeitsplatz BYOD

Anyplace, anytime, anywhere: Zugriff auf Apps und Daten

Cloud-Lösungen wie Microsoft Office 365 und Dynamics 365 ermöglichen dem Benutzer den uneingeschränkten Zugriff auf Daten und Anwendungen – unabhängig von mobilem Endgerät und Betriebssystem. Umfangreiche Webanwendungen schaffen benutzerdefinierte individuelle Arbeitsbereiche, über die dem Mitarbeiter Informationen und Services zur Verfügung stehen – auch auf seinem privaten Smartphone oder Tablet. Welche Apps und Information bereitgestellt werden, definiert die IT-Abteilung und ermöglicht so maximale Flexibilität und Individualisierung für jeden Mitarbeiter bei gleichzeitiger maximale Sicherheit.

Sicherheit für Unternehmensdaten und für den Mitarbeiter als Benutzer

Auf der einen Seite schützt Verschlüsselung, Datenhaltung in der Cloud und Zugriffskontrolle zwar vor Angriffen (z.B. Cyberattacken), doch wie kann man den Mitarbeiter schützen, wenn er Anwendungen im beruflichen und privaten Kontext nutzt? Wie kann man vermeiden, dass geschäftliche E-Mails aus dem privaten E-Mail-Account verschickt werden oder Unternehmensdaten und Dokumente an privaten Speicherorten (z.B. Dropbox oder lokal) abgespeichert werden? In unserem Video erklärt Hendrik Lau, Consultant bei synalis, wie Unternehmen und Mitarbeiter geschützt werden.

Flexibel und produktiv

Der Mitarbeiter kann von überall, auch mit seinem privaten Smartphone oder Tablet im beruflichen Kontext interagieren, kommunizieren und auf Daten zugreifen.

Managed Apps

Absicherung der Unternehmensdaten bei gleichzeitiger Trennung von beruflicher und privater Nutzung des privaten Smartphones oder Tablets.

Maximale Sicherheit

Mit Richtlinien versehene Apps können zentral über ein Unternehmensportal bereitgestellt und verwaltet werden. Diese kann der Mitarbeiter eigenständig installieren.

Warum Ihre Mitarbeiter vom flexiblen Arbeitsplatz profitieren? Ihre Mitarbeiter können orts-, zeit- und geräteunabhängig arbeiten und sind nicht mehr an ihren Büroarbeitsplatz gebunden, um ihre Aufgaben produktiv und selbstbestimmt zu erledigen.

Spielerischer Ansatz

Den Spieltrieb nutzen: Neue Wege der Mitarbeitermotivation durch Gamification

Mitarbeiter können auf unterschiedlichste Weise motiviert werden. Insbesondere die Faktoren „Spiel“, „Team“ und „Wettbewerb“ sind kombiniert besonders ausschlaggebende Motivatoren, wie man im Mannschaftssport alltäglich erlebt. Gamification nennt sich das Konzept, in dem spielerische Elemente in spielfremde Bereiche übertragen werden. Hinter dem Prinzip steckt die erfolgreiche Anwendung eines digitalen Belohnungssystems, das sich insbesondere bei den Millennials, die mit der Digitalisierung aufgewachsen sind, als ernstzunehmendes Erfolgskonzept präsentiert – auch in der Arbeitswelt. Microsoft bietet zu diesem Thema das Addon „Fantasy Sales Team“ an, das als Cloud Dienst Daten aus einem Microsoft-CRM-System in einer spielähnlichen Oberfläche wie Fußball oder Formel 1 abbildet.

Positives Arbeitsumfeld, zufriedene Mitarbeiter: Teamgeist fördern

Mit klar definierten Gruppenzielen, die sowohl quantitativer (etwa mehr Abschlüsse) als auch qualitativer Art (vollständige Datenpflege etc.) sein können, appelliert Gamification an den sozialen Gemeinschaftsgedanken der Mitarbeiter und genauso an den persönlichen Ehrgeiz. Die kollektiv erbrachte Leistung fördert nicht nur die Produktivität, sondern auch die Zusammengehörigkeit in der Gruppe, Stichwort Teamspirit. Damit unterstützt das Konzept das kollegiale Miteinander als Basis für einen kreativen und mitarbeiterfreundlichen Arbeitsplatz.

Attraktiver Anreiz für monotone Abläufe

Tätigkeiten wie die Bearbeitung von Serviceanfragen oder Ablageprozesse kennen die meisten Mitarbeiter und sie zählen in der Regel nicht zu den beliebtesten Aufgaben. Gamification kann auch zu weitgehend monotonen Abläufen animieren: Das Belohnungsprinzip greift genau da, wo die intrinsische Motivation des Mitarbeiters häufig schwindet und unterstützt damit den Abschluss eben genannter Tätigkeiten. Diese nehmen im Durchschnitt relativ viel Zeit ein und sind aufgrund ihrer Geläufigkeit nur selten Gesprächsanlass und Grund zur Anerkennung. Gamification ändert das!

Gamification im Vertrieb_Microsoft_CRM

Fördern: Teamgeist und Kollektivität

Gemeinsame Ziele verbinden die Kollegen miteinander als teambildende Maßnahme, gemeinsame Erfolge festigen die Gemeinschaft.

Stärken: Zufriedenheit am Arbeitsplatz

Das Zusammenspiel aus Leistungsanerkennung, Belohnung und animierendem Teamgeist in der Gemeinschaft bietet die optimale Basis für einen produktiven atmosphärischen Arbeitsplatz.

Attraktiver gestalten: monotone Prozesse

Die Fertigstellung von tendenziell monotonen Abläufen gewinnt dank Belohnungssystem neuen Anreiz.

Belohnen: Produktivität und Engagement

Erfolgreich absolvierte Tätigkeiten der Mitarbeiter finden direkte Anerkennung und motivieren dazu, die Leistungen weiterhin entsprechend gut zu erbringen.

Vertrauen Sie uns und sprechen Sie uns an

Fabian Felten synalis

Fabian Felten, Bereichsleiter Marketing / Vertrieb, synalis
Tel. +49 228 9268 129
E-Mail: fabian.felten@synalis.de