Cloud-Infrastruktur: Die Zukunft liegt in der Cloud

IT-Infrastruktur aus der Cloud schenkt unternehmerische Freiheiten

Kann ich meine Workloads in die Cloud überführen? Wie migriere ich diese erfolgreich? Empfiehlt sich für mein Unternehmen die ganzheitliche Migration in die Cloud oder ist eine Hybrid-Cloud sinnvoller?
Die Freiheit führt das Volk als Sinnbild für Freiheiten durch die Cloud
Die Freiheit führt das Volk
Eugène Delacroix
Hendrik Lau, Cloud Beratung bei synalis Köln Bonn
Hendrik Lau
ist erprobt in Sachen Cloudberatung
Hendrik Lau
ist erprobt in Sachen Cloudberatung
Bild: Die Freiheit führt das Volk
Eugène Delacroix
Kann ich meine Workloads in die Cloud überführen? Wie migriere ich diese erfolgreich? Empfiehlt sich für mein Unternehmen die ganzheitliche Migration in die Cloud oder ist eine Hybrid-Cloud sinnvoller?
Beschreibung
Cloud-Infrastruktur für den Mittelstand

Die richtige Cloudstrategie schenkt Ihnen die unternehmerische Freiheit, damit Sie den dynamischen Marktentwicklungen flexibel und entspannt entgegentreten, denn: Cloud Computing hält passendende Services, aktuelle Trends und neueste Sicherheitsmaßnahmen für Sie bereit!

Ein Zuwachs an Mitarbeitern und neuen IT-Anwendungen erfordert zunehmend mehr Speicherplatz, IT-Ressourcen und Umstrukturierungen – das bedeutet auch für Unternehmen im Mittelstand erhöhte Aufwände in den Bereichen Hardware, Software oder Wartung. Wer würde diese nicht gern umgehen? Insbesondere, wenn es einen Weg gibt, hohe Einmalkosten einzusparen und bedarfsorientierter zu agieren!

Was ist eine Cloud-Infrastruktur?
Die Cloud bietet fertige Services und Dienste, die weder konzipiert, implementiert noch in Eigenverantwortung betrieben werden müssen. Einfach buchen und loslegen!

>> Ab in die Cloud: So sieht eine Cloud Journey aus

Ihr digitalisiertes Komplettpaket Microsoft 365:
Office 365, Windows 11 und EM+S in einer Suite

Microsoft 365

Das Komplettpaket mit Windows 11, Office 365, EM+S
Daniel Philips, Cyber Security Experte synalis Köln Bonn
„Die Leichtigkeit der Cloud macht die IT-Entwicklung für den Endbenutzer sichtbar. Aber wie geht man vor, welche Services eignen sich für den Einsatz in der Cloud und welche nicht? Wie sehen Netzstrukturen in dieser neuen Architektur idealtypisch aus? Brauche ich noch meine Bandsicherung? Wie sieht ein moderner File-Server aus? ”
Daniel Philips, Head of CIS

Die Tendenz ist eindeutig: Cloud Computing wird immer beliebter

Der Cloud-Monitor 2021 der bitkom zeichnet einen klaren Trend ab, der unter anderem auch dem Digitalisierungsschub durch die COVID-19-Pandemie zuzuschreiben ist.

 

der befragten Unternehmen sehen die Digitalisierung von Prozessen & Aufgaben durch Cloud Computing deutlich vorangetrieben.
aller in Unternehmen eingesetzter Office- und Collaborations-Anwendungen kommen bereits aus der Cloud.; weitere 45 % planen eine Umstellung.
der Unternehmen insgesamt setzen Cloud Computing ein. 2016 lag der prozentuale Anteil noch bei 65 %.
Bildausschnitt Cloud Migration die Freiheit führt das Volk

Vorteile einer Cloud-Infrastruktur

Sicherheit
Dank maximaler Verschlüsselung werden Ihre Daten bestens vor unbefugtem Zugriff geschützt.

Investitionssicherheit
Eine klare Roadmap und die Weiterentwicklung der Technologien sorgen dafür, dass Ihre Investition optimal angelegt ist.

Flexibilität
Greifen Sie von überall aus zu jeder Zeit auf Ihre Daten zu, sodass Mitarbeiter flexibel mit beliebigen Endgeräten arbeiten können, ob im Büro, Homeoffice oder von unterwegs aus.

Ausgelagerte Wartung
Schicht- und / oder Notdienste aufgrund von Wartungsarbeiten an zentralen Systemen oder Supportdienste entfallen.

Zeitersparnis
Das Arbeiten wird entspannter und planbarer.

Maximale Verfügbarkeit
Microsoft garantiert Ihnen eine 99,9-prozentige Verfügbarkeit und nahezu unbegrenzte Ressourcen für Ihre Projekte.

>> Ihre individuelle Cloudstrategie

Vorteile von Cloud Computing & Cloud Services
Cloud Computing bringt einige Vorteile mit sich: Für Anwender, Admins & Unternehmen.
Bildausschnitt Die Freiheit führt das Volk_2

Unsere Cloudservice-Modelle

Software as a Service (SaaS)

  • Die oberste Ebene (SaaS) bezeichnet die Bereitstellung von Software, die auf den Servern in der Cloud ausgeführt werden.
  • Microsoft ist für den Betrieb und die Sicherheit der Infrastruktur verantwortlich. Sicherheitskontrollen und Kapazitäten werden bereitgestellt.
  • Sie kontrollieren und sichern Ihre Daten sowie Identitäten. Zudem konfigurieren Sie die Applikationen, welche von der Cloud zur Verfügung gestellt werden.
Microsoft Office_365_SAAS-Oberfläche_

Platform as a Service (PaaS)

Microsoft Office_365_IAAS-Oberfläche_
  • Auf der mittleren Ebene (PaaS) werden Ihnen Entwicklungsumgebungen in Form von Frameworks bereitgestellt.
  • Microsoft ist für den Betrieb und die Sicherheit der Infrastruktur sowie für das Betriebssystem zuständig.
  • Sie kontrollieren Ihre Daten, Identitäten und Applikationen ebenso wie allen Quellcode der Applikationen und Konfigurationen.

Infrastructure as a Service (IaaS)

  • Auf der untersten Schicht werden Ihnen Rechnerleistung, Speicher- und Netzwerkinfrastruktur (z.B. Firewalls) in der Regel in Form von virtuellen Maschinen zur Verfügung gestellt.
  • Microsoft ist für den Betrieb und die Sicherheit der Infrastruktur und des Betriebssystems zuständig.
  • Sie kontrollieren und sichern Ihre Daten, Identitäten, Applikationen, virtuelle Systeme und alle Infrastruktur Einstellungen, welche von der Cloud zur Verfügung gestellt werden.
Microsoft Office_365_PAAS-Oberfläche_

Beispiele für wichtige Fragen & Workloads

Checkliste Cloud-Infrastruktur: So entwickeln Sie eine Cloudstrategie

  • Welche technologischen Gegebenheiten schränken Sie aktuell ein? Welche Prozesse wollen Sie optimieren?
  • Welche Cloudanwendungen und Dienste passen in Ihren Unternehmenskontext?
  • Wie hoch sind Ihre potenziellen Kosteneinsparungen?
  • Welche Chancen eröffnen sich für Ihr Unternehmen?
  • Welcher Nutzen zeigt sich?
  • Könnte es Risiken oder besondere Herausforderungen geben?
  • Welche Geschäftsziele wollen Sie durch welche Cloudservices erreichen?
  • In welche Workloads kann die Infrastruktur zerlegt werden?
  • Kann der jeweilige Workload schon gut in die Cloud überführen werden?
  • Wie erfolgt die erfolgreiche Migration?
  • Welches Cloudmodell ist das Richtige? Gehen Sie in die Public, Private oder Hybrid Cloud?

Beispielworkloads aus dem Bereich IaaS

Während sich SaaS-Lösungen wie Office 365 und Dynamics 365 bereits etabliert haben, stellt sich bei den IaaS immer wieder die Frage: Welche Möglichkeiten bestehen und wie kann man diese in vorhandene Struktur integrieren? Eine sinnvolle Herangehensweise besteht in der Betrachtung und Prüfung einzelner Workloads, die dann separat oder zusammengefasst geprüft und bewertet werden können.

Core Workloads (IaaS)
  • Virtuelle Server
  • Backup
  • Disaster Recovery
  • File Server
  • Active Directory
Extended Workloads (IaaS)
  • Cloud Firewall
  • NextGen VPN
  • Prod Plattform (Exchange, SharePoint)
  • Managed Desktop (WTS etc.)
Management Workloads (IaaS)
  • Serververwaltung
  • Endgerätemanagement
  • Monitoring

Zuverlässige Cloudberatung in Köln, Bonn und der DACH-Region

Sie wollen eine Cloud-Infrastruktur aufbauen, in die Cloud migrieren oder mehr Services aus der Cloud nutzen? Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam in unserem Workshop „Cloudstrategie“ ein nachhaltiges Konzept für eine erfolgreiche unternehmensspezifische Umsetzung. Wir stellen Ihnen unsere erfahrenen Cloud-Experten an die Seite und machen Ihr Unternehmen zukunftssicher!

Ihr Ansprechpartner
Daniel Philips, Cyber Security Experte synalis Köln Bonn
Daniel Philips
Head of CIS
Telefon:
E-Mail:
+49 228 9268 0
Direktnachricht
öffnen und schließen

    Trenner FAQ IT Lösungen synalis

    FAQ: Häufige Kundenfragen zu Cloud Computing

    Wer kann Cloud Computing nutzen?
    Öffnen und schließen

    Cloud Computing kann durch jeden mit einem Internetzugang verwendet werden, sofern die Person sich bei einem entsprechenden Anbieter registrieren kann.

    Wie sicher ist die Cloud?
    Öffnen und schließen

    Die Cloud ist so sicher wie man sie einrichtet. Eine gute Analogie ist ein Haus: Wenn Gitter vor allen Fenstern befestigt und die Türen durch zusätzliche Riegel sichert, ist es einbruchssicher. Solange man aber nicht die Haustüre abschließt, hat man trotzdem ein Problem. Clouddienste werden beispielsweise durch Verschlüsselung der Daten, Multi-Faktor Authentifizierung, Conditional Access und durch ständiges Scannen auf Malware gesichert.

    >> Mehr Informationen auf bsi.bund.de

    Wo werden Clouddaten gespeichert?
    Öffnen und schließen

    Wo Clouddaten gespeichert werden, hängt von den Anbietern der Clouddienste ab. Meist kann davon ausgegangen werden, dass europäische Kundendaten auch in europäischen Rechenzentren gespeichert werden (Europäische Datenschutz-Grundverordnung). Je nach Dienst kann es allerdings sein, dass Daten zu Auswertungszwecken ins nichteuropäische Ausland fließen (immer die AGBs nachlesen).

    Fabian Felten, Marketing Vertrieb synalis Köln Bonn

    Kontakt

    Ihr Ansprechpartner

    Fabian Felten
    Head of Marketing & Sales
    +49 228 9268 129
    fabian.felten@synalis.de
    synalis: IT-Dienstleister Köln / Bonn
    Support
    Karriere
    Feedback