Microsoft Dynamics 365
Microsoft Dynimcs 365 Dienstleister Bonn

Microsoft Dynamics 365

Veröffentlicht am 27. Oktober 2016 um 12:26 Uhr von Jens Klasen

Vom 17. bis 19. Oktober fand in Bremen die deutsche Microsoft Partnerkonferenz statt, auf der uns als Microsoft CRM Gold Partner exklusive Informationen zu einer neuen revolutionäre Cloud Lösung „Dynamics 365“ präsentiert wurden. Microsoft wird Anfang November in den USA die Cloud Lösung Dynamics 365 veröffentlichen, die Anfang nächsten Jahres auch in Deutschland verfügbar sein wird. Der folgendem Blogbeitrag soll ein besseres Verständnis für die Lösung ermöglichen und Potentiale sowie Auswirkungen auf Kundenprojekte identifizieren. Das CRM-Team der synalis beteiligt sich am Preview Programm von Microsoft Dynamics 365, bei dem wir sehr früh Einblicke in die Funktionsweise der zukünftigen Lösung erhalten werden und unser Feedback an den Hersteller dazu abgeben dürfen.

Bedeutung von Microsoft Dynamics 365

Bei der Dynamics 365 Suite handelt es sich um die nächste Generation von intelligenten Geschäftsanwendungen, die Unternehmen grenzenlose Möglichkeiten im Wachstum, in der Weiterentwicklung sowie in der Integration bietet. Die skalierbare Cloud-Lösung kann einzelne Workloads in Form von Apps aus den derzeit bekannten Geschäftsanwendungen ERP, CRM und Office365 sowie vielen weiteren integrierbaren Diensten auf einer gemeinsamen Microsoft Azure Cloud Plattform bereitstellen. Durch die Zerlegung der Hauptprodukte CRM und ERP in diverse Apps, wie z.B. Sales, Service oder Financials, können Kunden ein deutlich detaillierteres Lizenzmodell wählen und Lösungen noch anwendungsspezifischer paketieren. Für einen einzelnen Benutzer, der ausschließlich im Vertrieb arbeitet, muss somit nicht die gesamte CRM Suite mit den Modulen Marketing, Vertrieb und Service lizenziert werden. Ergänzt wird Dynamics 365 um einen Baukasten, durch den man ohne Programmierkenntnisse s.g. PowerApps für mobile Endgeräte gestalten kann. Idealerweise kann ein User dabei mit einem innovativen Common Data Model (CDM) sowohl die Apps von Dynamics 365 als auch externe Datenquellen mit einbeziehen und auf dieser Grundlage Auswertungen über eine Vielzahl von Geschäftsanwendungen durchführen, die derzeit durch die bestehenden Medienbrüche sehr aufwendig in der Realisierung sind.

Wie setzt sich Dynamics 365 zusammen?

Folgenden Geschäftsanwendungen (Apps) auf Basis von Microsoft Azure als Cloud Dienst bilden die Dynamics 365 Suite:

  • Vertrieb
  • Marketing
  • Customer Service
  • Field Service
  • Project Service Automatisierung
  • Financials
  • Operations

Microsoft Dynamics 365: Appsource erzeugt Synergie-Effekte

Synergie Effekte bei Dynamics 365Ergänzend zu den Basismodulen der Dynamics 365 Lösung werden weitere standardisierte Cloud Lösungen in einem neuen App-Store namens AppSource.com angeboten, in dem sowohl der Hersteller selbst, als auch Partner Ihre Lösungen für Kunden zukünftig anbieten können. Dazu gehören Microsofts eigene Lösungen wie Power BI zur Visualisierung von Geschäftsdaten, Cortana Intelligence für komplexe Big Data Analysen sowie Azure IOT zur intelligenten Vernetzung von Geräten. Zusätzlich können Branchenlösungen von Partnern oder Drittanbietern in Anspruch genommen werden. Diese ergänzenden Lösungen sind bereits nahtlos in Dynamics 365 integriert und können im Vorfeld in einer Demo getestet werden. Derzeit wird damit gerechnet, dass zum Release von Dynamics 365 ca. 200 durch den Hersteller zertifizierte Lösungen auf AppSource zur Verfügung stehen werden.

Dynamics 365 nutzt ein „Common Data Model“

Common Data ModellMit einem neuen anwendungsübergreifenden „Common Data Model“ (CDM) erreicht man einen gemeinsamen technologischen Standard der Dynamics 365 Anwendungen und ermöglicht App-übergreifende Analysen, Entwicklungen sowie Integrationen. So ist es derzeit noch sehr aufwendig, eine technische Schnittstelle zwischen einem CRM- und ERP-System von Microsoft zu gestalten, da sich beide Anwendungssysteme in einer Vielzahl von technischen Merkmalen unterscheiden. Durch den Einsatz des CDM können z.B. über s.g. PowerApps ohne Programmierkenntnisse unternehmensspezifische Apps für mobile Endgeräte sowie Tablets über einen Cloud-basierten Baukasten gestaltet werden. Mit dem analytischen Tool Power BI zur Visualisierung von Geschäftsdaten können Sie flächendeckende End-to-End-Analysen von der Qualifizierung eines Kunden bis in die offenen Posten der Buchhaltung durchführen. Damit verschwinden Systemgrenzen, und der Anwender erhält eine ungemeine Flexibilität durch einfach zu handhabende Tools, was mittel- bis langfristig die Kosten in Unternehmen für die Entwicklung sowie Integration von Softwarelösungen deutlich reduzieren wird.

Lizenzierung

Lizensirierung von Dynamics 365Natürlich bietet die Dynamics 365 Suite eine große Flexibilität in der Lizenzierung und lässt unterschiedlichste Lizenzmodelle zu. Über diese kann man Apps aus der Suite einzeln, sowohl über sogenannte Team Members mit eingeschränkten Funktionen als auch als Bundles mit Business und Enterprise Plänen beziehen. Da die endgültige Lizenzierung in Deutschland sowohl bei Microsoft als auch bei uns Partnern noch viele Fragen offenlässt, werde ich mich zu einem späteren Zeitpunkt dieser Problematik widmen. In einem weiteren Blogbeitrag wird erläutert, welche Möglichkeiten als Neukunde, für Online- als auch On Premise-Bestandskunde bestehen den Weg in die Cloud wirtschaftlich erfolgreich zu meistern.

Fazit

Microsoft zeigt uns, dass die Strategie „Cloud First“ sowie „Digitale Transformation von Geschäftsprozessen“ keine einfachen Buzzwords sind, mit denen man die nächste Marketing-Kampagne bedient. Kunden entscheiden sich mit Dynamics 365 für eine Software as a Service der nächsten Generation, die eine Lücke schließt, welche derzeit kein anderer Hersteller auf dieser Weise umzusetzen vermag. Auch wenn die Lizenzierung noch viele Fragen offen lässt, können sich die Kunden von morgen auf ein sehr flexibles Lizenzmodell freuen, was sicherlich den Einstieg in die Cloud gegenüber dem aktuellen Einstiegspreis von Microsoft CRM Online deutlich vereinfachen wird. Durch die technische Standardisierung der Lösungen ERP, CRM sowie Office 365 mit einem gemeinsamen Objektmodell (CDM) werden Integrationen, übergreifende analytische Auswertungen sowie die Entwicklung von Applikationen für mobile Endgeräte deutlich von der Komplexität reduziert. Dadurch ermöglicht man CRM-Fachanwendern erstmalig einen Großteil Ihrer Anforderungen eigenständig und konfigurativ zu gestalten. Durch die Verschmelzung der Geschäftsanwendungen ändert sich aber auch die Arbeit in den Projekten. Durch den hohen Grad an Standardisierung können Sie zukünftig Projekte deutlich schneller und zu wesentlich geringeren Kosten realisieren, was den endlosen Skalierungsmöglichkeiten der Nutzung von Cloud basierten Softwarediensten zu verdanken ist. Zukünftige Projekte werden nicht mehr von der IT-Seite durch Produktschubladendenken beeinflusst, sondern orientieren sich konkret an den Bedürfnissen der Anwender und lassen die Realisierung über die Vielfalt der Applikationen der Dynamics 365 Suite zu. Die Microsoft Welt wird sich in den nächsten 1-2 Jahren enorm verändern, wovon Kunden profitieren können, wenn sie von ihren Partnern gut beraten werden. Wir nehmen diese Herausforderung wahr und sind für Dynamics 365 vorbereitet, indem wir eigene Cloud-Lösungen anbieten werden, sobald diese in Deutschland verfügbar sind.

Ausführliche Informationen zu Microsoft Dynamics CRM können Sie hier nachlesen.

Kontaktieren Sie uns, unsere Profis im Bereich CRM helfen Ihnen bei der Umsetzung des gesamten Dynamics 365-Prozesses! Gerne zeigen wir Ihnen die CRM-Lösungen auch im persönlichen Gespräch in Ihrem Unternehmen.