oktant für Unternehmen: Die Finanzlage kontinuierlich im Blick

Beitrag vom 30. März 2021

Zum 14ten Mal in Folge positioniert sich Microsoft beim Research- und Beratungsunternehmen Gartner als Leader im Magic Quadrant für die Bereiche Analyse und Business Intelligence und unterstreicht dadurch sein Verständnis für heutige Anforderungen von Unternehmen und Organisationen. Microsoft Power BI bietet ein attraktives Preismodell, geringe Aufwände für die Einführung und eine einfache Nutzung. Das macht die BI-Lösung zum Leader.

oktant, synalis‘ Lösung für die digitale und kontinuierliche Jahresabschlussprüfung, verwendet zur Analyse und Aufbereitung von Daten die Technologie von Power BI. Innerhalb kurzer Zeit stehen umfangreiche Daten aus unterschiedlichen ERP-Systemen in Kennzahlendashboards oder dynamischen Reports für detaillierte Finanzanalysen zur Verfügung. Hiervon profitieren allerdings nicht nur Wirtschaftsprüfer und interne Revisoren eines Unternehmens: auch für die Geschäftsleitung und Verantwortliche der Bereiche Finance & Controlling sind die Funktionen und Möglichkeiten für Bewertungs- und Prüfungsprozesse sowie die Zusammenarbeit zwischen verantwortlichen Personen ein deutlicher Mehrwert.

Digitalisierung der Jahresbilanz und kontinuierliche Betrachtung des Geschäftsjahres

Betrachtet man die Jahresbilanz und die Durchführung des Jahresabschlusses eines Unternehmens, stellen sich folgende Fragen:

  • Wie schaffen Sie es von der stichtagsbezogenen Rückwärtsbetrachtung Ihrer Finanzdaten in eine kontinuierliche Prüfung während des laufenden Geschäftsjahres?
  • Wie kommt man aus einer Rückwärtsbetrachtung in eine kontinuierliche Unterstützung des Betriebs?
  • Wie kann man Trends in der Entwicklung der Finanzlage erkennen und Prognosen sichtbar machen?
  • Wie können mögliche Fehlentwicklungen und -buchungen vermieden bzw. wie kann ihnen frühzeitig gegengesteuert werden?

oktant beantwortet diese Fragen, aber auch noch weitere. Wir haben bei Andreas Lau (Geschäftsführer synalis und Mitentwickler von oktant) nachgefragt:

Lässt sich oktant auch außerhalb der Jahresabschlussprüfung einsetzen?

Andreas Lau: Auf jeden Fall. Auch, wenn oktant auf die kontinuierliche Jahresabschlussprüfung zugeschnitten ist, sind die wichtigsten Analysen für z. B. die Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Umsatzerlöse und Vorratsvermögen eine Basis, die einen Blick auf die Interne Revision, steuerliche Fragen etc. möglich machen. Das Modul, das hier zum Einsatz kommt, nennt sich oktant finance.

An wen richtet sich oktant finance? Nur an Verantwortliche im Bereich „Finanzen“?

Andreas Lau: oktant bietet als Lösung auf der einen Seite den besagten Personen die entsprechenden Kennzahlen, Auswertungen und Analysen, soll aber eben auch der Geschäftsleitung einen Gesamtüberblick über die aktuelle Finanzlage des Unternehmens geben. Durch die Funktionen aus Power BI stehen mit einem Klick visuell aufbereitet relevante Zahlen, Bilanz, GuV und SuSa jederzeit und tagesaktuell zur Verfügung – natürlich auch auf dem Tablet oder Smartphone. So hat man alle relevanten Daten für die Unternehmensentwicklung im Blick und kann fundierte Entscheidungen treffen.

Welche Analysen sind mit oktant finance möglich?

Andreas Lau: Hier haben wir gezielt vorgearbeitet, sodass eine Vielzahl an Prüfungen und Auswertungen bereits eingebunden sind. oktant verfügt über mehr als 40 standardisierte Prüfungshandlungen und Analysen, Reports und Kennzahlen. Der Anwender muss sich also nicht mit der Vielzahl an Daten beschäftigen, sondern kann sich auf die Ergebnisse konzentrieren. Darüber hinaus können individuell für ein Unternehmen die wichtigen Analysen im Vorfeld definiert und automatisiert ausgeführt werden.

Und da oktant die Daten beliebiger ERP-Systeme einbeziehen kann, hat man alles auf einen Blick. Auswertungen und die Ergebnisse der Analysen erhält die Geschäftsleitung oder andere betreffende Personen per E-Mail oder auch über Microsoft Teams. Ein Service, den viele sicher zu schätzen wissen.

oktant Lösung Dashboard

Auf den Punkt gebracht: Was unterstützt oktant in Summe?

Andreas Lau: oktant unterstützt durch seine kontinuierliche und automatisierte Datenanalyse Prozesse im Unternehmen, die eine positive Entwicklung und Bilanz maßgeblich beeinflussen.

Zum einen ist es die Vorbereitung für den Jahresabschluss und die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Hier heißt es: Weniger Aufwand und mehr Überblick durch oktant – folglich eine Kosten- und Aufwandsreduzierung.

Zum anderen stehen für Verantwortliche aus dem Bereich Finanzen und Controlling alle relevanten Daten zentral an einem Ort zur Verfügung, unabhängig vom jeweiligen ERP- oder Buchhaltungs-System. Automatisierte Datenimporte und Business Intelligence unterstützen das Controlling hinsichtlich Finanzlage zielführend.

Wie sieht die Weiterentwicklung von oktant aus?

Andrea Lau: Wir fokussieren uns aktuell auf die Ausweitung der Standardanalysen im Bereich Vorräte und Anlagevermögen sowie der sukzessiven Ausweitung der anzubindenden ERP-Systeme. Aber oktant wird auch durch Module ergänzt: Zum einen arbeitet unser Team an oktant tax als oktant-Modul mit steuerlichem Fokus, bei dem insbesondere im Bereich der Umsatzsteuer Funktionen eingebunden werden. Zum anderen bieten wir unseren Kunden oktant individual als oktant-Modul zur Bereitstellung individualisierter BI auf der Basis des oktant-Standards.

Sie wollen oktant kennenlernen. Einen ersten Einblick zeigt unser Demo-Video. Natürlich stellen wir Ihnen oktant gerne persönlich vor.

>> Kostenlos anmelden: Ein Einblick in die Lösung

Fabian Felten, Marketing Vertrieb synalis Köln Bonn

Kontakt

Ihr Ansprechpartner

Fabian Felten
Head of Marketing & Sales
+49 228 9268 129
fabian.felten@synalis.de
synalis GmbH & Co. KG
Gesellschaft für modernes Informationsmanagement
Support
Karriere