synalis IT-Blog

Impressionen und Highlights des Big Data and AI Summit 2023

Endlich war es so weit, der Bitkom (Branchenverband der deutschen Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien) hat zum alljährlichen Big Data and AI Summit vom 20. bis 21.9.2023 nach Berlin eingeladen.  

Lars Becker auf dem Big-Data. AI Summit 2023

Hier trafen führende Köpfe aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft aufeinander und konnten sich über ihre Expertise und Erfahrungen austauschen. Der Fokus richtete sich dieses Jahr besonders auf generative künstliche Intelligenz.  

Für die volle Leistungsfähigkeit von KI heute und insbesondere in der Zukunft ist eine optimale Interaktion zwischen Mensch und Maschine notwendig. In diesem Bereich wurden beispielsweise durch die Veröffentlichung von ChatGPT neue Maßstäbe gesetzt. So waren LLMs (Large Language Models) sowie die Auswertung von Text durch KI allgemein ein sehr beliebtes Thema. Schließlich können Sprachmodelle, die Eingaben in natürlicher Sprache akzeptieren, KI für eine breite Masse von Anwendern nutzbar machen, ohne dass diese spezielle Programmierkenntnisse benötigen.  

Eröffnet wurde der Big Data and AI Summit von Dr. Marianne Janik (CEO von Microsoft Deutschland) und Bundesjustizminister Dr. Marco Buschmann. In ihren Ansprachen wurde eines sofort deutlich: Deutschland und die Welt befinden sich im digitalen Wandel und künstliche Intelligenz ist kein vorübergehender Hype, sondern unsere Zukunft, die in allen Bereichen Unterstützung leisten wird. 

Jedoch ist eines zu beachten: Wir stehen gerade erst am Anfang, dass volle Potential von KI zu erkennen und auszuschöpfen! Klar ist, dass der digitale Wandel sowie die Integration von KI nur im Verbund zu schaffen sind. Ohne eine umfängliche Digitalisierung fehlen die notwendigen Ressourcen, damit KI flächendeckend Anwendung finden kann. Daher ist die Bereitschaft nicht nur im Bundesjustizministerium, sondern auch in der breiten Masse der deutschen Unternehmen hoch, in den digitalen Wandel zu investieren und sich für die Zukunft zu rüsten.  

Nach der Eröffnung startete der fachliche Austausch in Form von Kurzvorträgen, Podiumsdiskussionen oder Startup-Pitches. Die Ziele, Entwicklungen und Perspektiven der vertretenen Unternehmen sind eindeutig: Durch KI sollen Prozesse vereinfacht, Entscheidungen besser und schneller getroffen werden und das Unternehmen als Ganzes effizienter werden.  

Im Rahmen der Konferenz wurden KI-Lösungen für viele Bereiche vorgestellt. Beispielsweise konnte man Einblicke in KI-Lösungen erlangen, die die Personalleitung dabei unterstützen, mit deutlich geringerem Aufwand passenderes Personal anzuwerben. Auch im Bereich Marketing kann durch Klickanalyse bestimmt werden, wie viele Aufrufe der geschalteten Werbung von Menschen und wie viele von Bots stammen. Andere Unternehmen nutzen KI, um schneller und effektiver auf plötzlich eintretende Veränderungen im Betriebsablauf reagieren zu können. 

Natürlich gibt es bei der Entwicklung von KI-Lösungen auch Schwierigkeiten, die bei der Implementierung und Integration in die IT-Struktur berücksichtigt werden müssen. Dabei sind eine leichte Skalierbarkeit sowie das Übertragen auf ähnliche Probleme die üblichen Herausforderungen, die es bei der Umsetzung der KI-Lösungen zu meistern gilt. 

Neben den technischen Herausforderungen gewinnen rechtliche Rahmenbedingungen in Zukunft sowohl in der Forschung als auch in der Wirtschaft immer mehr an Bedeutung. Um auch diesem Bereich gerecht zu werden, wurde erwartungsgemäß über den Gesetzesentwurf der Europäischen Union zur Regulierung von KI, dem AI Act, diskutiert. Das Fazit der Diskussion war, dass alle Unternehmen sich ihrer Verantwortung bewusst sind, wie KI entwickelt und eingesetzt werden kann und soll. So ist das Vertrauen in die Unternehmen und Wissenschaft hoch und eine niedrige Regulierung für viele KI-Experten wünschenswert, damit das Wachstum in diesem Bereich nicht ausgebremst wird

Letztendlich lässt sich sagen, dass der Big Data and AI Summit 2023 eine gelungene Veranstaltung war, mit einem breit gefächerten Portfolio an Vorträgen, Diskussionen und persönlichem Austausch, sodass alle Interessensgruppen auf ihre Kosten gekommen sind. Gleichzeitig wurden auch die Bedeutung und Herausforderungen von KI in der Zukunft klar hervorgehoben. Somit erwarten wir den nächsten Big Data and AI Summit im kommenden Jahr mit großer Spannung. 

Diesen Beitrag teilen: